IDEE

Das ökologische Gleichgewicht auf unserem Planeten ist bedroht von Klimawandel und schwindender Ressourcen. Auf der Erde leben 7,5 Milliarden Menschen und es werden immer mehr. Wenn wir wollen, dass alle satt werden – und dabei nicht auf tierisches Eiweiß verzichten möchten – können wir uns nicht auf die bisherige Fleischproduktion verlassen, denn die ist ein ökologisches Desaster.

 

Die um ein vielfach ressourcenschonendere Alternative: Wir holen uns das wertvolle tierische Eiweiß woanders, als im klassischen Steak. Dass es auf die meisten Menschen unserer westlichen Gesellschaft abschreckend wirkt, Insekten zu essen, wundert uns natürlich nicht. Aber ihr würdet euch wundern, wie weit verbreitet der Insekten-Genuss auf unserer Welt ist und wie vielfältig die Einsatzmöglichkeiten.

 

Genau dieses Bewusstsein wollen wir gerne in unsere Heimat bringen. Wir wollen die Angst, den Ekel, die Zweifel beiseite schieben und Insekten als einen neuen Teil unseres Speiseplans etablieren. Bisher ist die Community rund um die Entomophagie (der Fachbegriff für den menschlichen Genuss von Insekten) noch sehr klein, aber wir sind sicher, dass wir den Ein oder Anderen dafür begeistern können. Unser Ziel ist es, Insekten herauszuholen aus ihrer Nische als exotische Delikatesse und sie als vollwertigen Bestandteil in unseren Essgewohnheiten zu integrieren. 

 


Unsere Produkte

Irgendwann langt es nicht nur eine Idee zu haben, und so haben wir uns daran gemacht, herauszufinden, wie wir unsere vage Vorstellung von einem schmackhaften „Grillen-Snack“ in die Tat umsetzen. Ganz ehrlich? Gar nicht mal so einfach. Wir haben tatsächlich über 50 verschiedene Cricket-Sorten probiert, waren am anderen Ende der Welt und haben an den unterschiedlichsten Zubereitungsarten und mit den wildesten Geschmackskombinationen herumgetüftelt.

 

Das Ergebnis: Wicked-Crickets in drei verschiedenen Geschmacksrichtungen. Aber mal abgesehen von der Verfeinerung mit würzigem rosa Pfeffer, feinem Meersalz oder aromatischen Allgäuer Wildkräutern, wie schmecken Grillen überhaupt? In der gerösteten Form, in der wir euch die Wicked-Crickets anbieten, haben sie ein leicht nussiges Aroma, manch einer behauptet auch sie schmecken nach Pop-Corn. Bei der Auswahl unserer Gewürze haben wir deshalb darauf geachtet, dass wir Zutaten wählen, die den leichten Eigengeschmack der Heimchen perfekt begleiten, anstatt ihn zu erschlagen.

 

 

Unsere Wicked-Crickets kommen von europäischen Züchtern, die natürlich alle nötigen Lebensmittelstandards erfüllen, damit euch die Heimchen auch wirklich gut bekommen. Außerdem sind sie ganz klar frei von Geschmacksverstärkern, Farb- und Konservierungsstoffen. Wenn ihr keine Laktose oder kein Gluten vertragt, dann vertragt ihr euch umso besser mit unseren Heimchen. Wie ihr vielleicht bemerkt habt, ist es uns wichtig, auch ein bisschen auf unsere Umwelt zu achten. Deshalb werden unsere Heimchen nur pflanzlich gefüttert und wenn ihr euch für eines unserer Produkte entscheidet, macht euch keine Sorgen wegen der Plastikverpackung, denn diese besteht aus biologisch abbaubarem PLA.


Team

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir sind zwei übermotivierte Münchner Bauern mit Herzblut und großen Händen, die Entomophagie (das Essen von Insekten) begrüßen und Europa zirpen lassen.


Über zwei Milliarden Menschen ernähren sich täglich von Insekten.
Es existieren weit mehr als 1400 essbare Arten.
Grillen zeichnen sich durch ihren hohen Proteingehalt (40-70%) aus, sie können daher als perfekte Nahrungsquelle für den Menschen dienen.
Essbare Insekten enthalten viele für den Menschen lebensnotwendige Nährstoffe wie ungesättigte Fettsäuren, Zink, Eisen und Vitamine.
Auch Hummer galten früher weniger als Delikatesse, sie wurden Gefängnisinsassen und Armen vorgesetzt. Jetzt ist das Krustentier durch Überfischung fast vom Aussterben bedroht.
Unsere Urgroßeltern haben sich in Notzeiten Maikäfersuppe als Proteinlieferant gegönnt.

ISS ODER ZIRP


WIR STEHEN FÜR NACHHALTIGKEIT!

Insekten sind wechselwarm und somit sehr effizient. Sie benötigen deutlich weniger Energie in Form von Futter (1:6) und Wasser (1:12) im Vergleich zu Rindfleisch.
Die Zucht erfordert weniger Platz und verursacht nur geringe Emissionen, sie kann also einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz leisten.
Grillen können nahezu restlos verwertet werden.
Geröstete Grillen schmecken lecker, nussig, umami.
Wir essen nicht was uns schmeckt, sondern uns schmeckt was wir essen